„Kommunikationsstrategien“ mit Verkäufern und Kassierern beim Bezahlen mit Apple Pay

Hier könnt ihr über eure Erfahrungen beim Bezahlen mit Apple Pay berichten
Antworten
payday
Beiträge: 52
Registriert: So 17. Jun 2018, 15:36

„Kommunikationsstrategien“ mit Verkäufern und Kassierern beim Bezahlen mit Apple Pay

Beitrag von payday » Mo 18. Jun 2018, 14:11

Seit über einem Jahr zahle ich wenn möglich mit Apple Pay. Mittlerweile geht das in meinem persönlichen Alltag fast überall. Manchmal ist die größte Herausforderung dabei aber gar keine technische, sondern eine soziale.

Manche Kassierer wissen natürlich bestens Bescheid. In meinem Supermarkt erkennen sie mich schon und fragen gar nicht mehr, wie ich zahlen will. Andere, für die es neu ist, sind interessiert oder sogar begeistert. Ich habe es aber auch schon mehrfach erlebt, dass es manchen Kassierern, die das zum ersten Mal sehen, tatsächlich Angst macht. Wortwörtliche Reaktionen auf eine erfolgreiche Zahlung waren z.B. „Angst“ und „Oh Gott“.

Deshalb habe ich etwas an meiner Formulierung „gefeilt“, um mitzuteilen, wie ich jetzt gerne zahlen möchte.

Es funktioniert mancherorts nicht einfach zu sagen: „Würde gerne mit Karte zahlen.“ Denn in manchen Geschäften wollen/müssen die Kassierer die Karte selbst in den Kartenleser stecken.

Sage ich „Würde gerne kontaktlos zahlen.“, bekomme ich mancherorts bloß einen fragenden Blick als Antwort.

Deshalb sage ich mittlerweile grundsätzlich:
„Würde gerne kontaktlos mit Karte zahlen.“

Bei dem Stichwort „mit Karte zahlen“ ist i.d.R. klar, die Kassierer müssen den Kartenleser aktivieren. Und das Stichwort „kontaktlos“ signalisiert auch den Kassierern, die das nicht so genau kennen oder wissen, dass jetzt irgendetwas anders ist.

Diese Formulierung funktioniert für mich bisher am besten.

Wie sind Eure Erfahrungen und Strategien diesbezüglich?

Maexim
Beiträge: 56
Registriert: Di 23. Mai 2017, 13:29

Re: „Kommunikationsstrategien“ mit Verkäufern und Kassierern beim Bezahlen mit Apple Pay

Beitrag von Maexim » Di 19. Jun 2018, 13:32

habe ähnliche Erfahrungen. Meist klappt es mit "mit Karte bezahlen bitte" - vor allem in Supermärkten, wo die Terminals sowieso zum Kunden orientiert sind bzw. drehbar sind.
Manche Einzelhandelsläden verstecken das Terminal leider hinter dem Tresen (ein Bericht hier viewtopic.php?f=20&t=183) und das wird dann komplizierter.
Ich hatte hier auch schon Kommentare gelesen, dass Mitarbeiter gesagt haben, dass sie die Karte in das Gerät stecken MÜSSEN (vom Chef so befohlen) weil das ja ne Serviceleistung ist. Lustiger Service, der den Kundenwunsch nicht nachkommt...

Ich denke unterm Strich werden wir uns einem Zustand annähern, bei dem die Läden das Terminal auf dem Tresen haben und man dann unnötige Diskussionen so vermeiden kann. Bis dahin - frohes Diskutieren :D

LMC
Beiträge: 23
Registriert: Mi 14. Nov 2018, 17:52

Re: „Kommunikationsstrategien“ mit Verkäufern und Kassierern beim Bezahlen mit Apple Pay

Beitrag von LMC » Di 27. Nov 2018, 20:09

"Kontaktlos mit Karte" ist die beste Variante. Ich habe die gleichen Erfahrungen gesammelt und stimme also Deiner Begründung auch voll zu.

Schwierig wird es dann erst, wenn die/der Kassierer/in dann sagt: "Kontaktlos geht hier nicht" aber einem das Logo dafür vom Terminal entgegen prangt. Dann sage ich immer: "Ich glaube schon, geben Sie doch bitte einfach mal den Betrag ein." Dann schnell die watch an den Terminal - und schon piept's. Ungläubige Blicke sind meist das Resultat und neulich auch die vollkommen perplexe Antwort eines Mitt-Zwanzigers an der Tankstellen-Kasse: "Das ist jetzt nicht passiert! Ich glaub's nicht." :lol:

Nemo
Beiträge: 16
Registriert: Fr 16. Mär 2018, 12:42

Re: „Kommunikationsstrategien“ mit Verkäufern und Kassierern beim Bezahlen mit Apple Pay

Beitrag von Nemo » Do 29. Nov 2018, 10:30

Ich sage einfach "Mit Karte" und das klappt bis dato ohne Probleme. Klar gibt es immer wieder Verkäufer welche die "Karte" in die Hand nehmen wollen, doch sobald sie das iPhone sehen wissen sie nicht weiter. Aber auch vorher habe ich nie meine Kreditkarte aus der Hand gegeben, dies darf ich von meiner Bank aus überhaupt nicht und war sowieso für die Kassierer nie möglich, da sie meine Karte nie erreichen konnten. Wurde das Terminal bereits frei geschaltet, halte ich meine Karte dran, erreiche ich es nicht oder ist es noch nicht freigeschaltet, wiederhole ich meine Aussage. Hilft dies nicht und habe ich gerade keine Lust auf so eine Diskussion, gehe ich einfach und lasse die Ware da.

Ich finde die Argumentation der Kassierer "wir müssen die Karte einstecken" oder einfach die Karte aus der Hand zu reisen, finde ich geht überhaupt nicht. Meiner Meinung nach erfüllt dies auch den Tatbestand des Computerbetrugs. Der Eigentümer verliert die Macht über die Kreditkarte und eine fremde Person will die Daten unbefugt verwenden um vermutlich die Waren zu bezahlen.

Bert
Beiträge: 8
Registriert: Di 16. Okt 2018, 17:29

Re: „Kommunikationsstrategien“ mit Verkäufern und Kassierern beim Bezahlen mit Apple Pay

Beitrag von Bert » Do 29. Nov 2018, 12:41

...ich sage manchmal " ...ich möchte bitte am Terminal zahlen" wobei die Tage eine Kassiererin den Ausdruck "Terminal" noch nie gehört hatte.
Den Fall, dass die Kassiererin unbedingt meine Kreditkarte in die Hand nehmen wollte und keine Zahlung mit der AW akzeptierte ist mir bei Hornb***
passiert. Nach einem kurzen Kontakt mit der Marktleitung erhielt die Dame eine kurze Nachschulung, wobei die Möglichkeit der Zahlung mit der AW für die Markleitung auch neu war.

Antworten