Was bringt der Wechsel von boon.Ireland zu boon.Deutschland?

Alles zu teilnehmenden Banken und Kreditkartenunternehmen
Antworten
Wattloewe
Beiträge: 31
Registriert: Di 20. Feb 2018, 09:51

Was bringt der Wechsel von boon.Ireland zu boon.Deutschland?

Beitrag von Wattloewe » Mi 7. Nov 2018, 17:51

Hallo, im Zusammenhang mit dem Start von ApplePay in Deutschland wird auch immer wieder darüber diskutiert, ob man sein irisches (oder französisches) boon-Konto dann in einen deutsches abändern soll. Viele wollen auch mit dem Deutschland-Start ihrer Hausbank direkt kündigen - aber das ist nicht meine Frage. Für mich stellt sich vielmehr die Frage, was der Wechsel von boon.Ireland zu boon.Deutschland denn bringen soll. Die App ist ohnehin in Deutsch gehalten, boon läuft problemlos mit allen Features. Warum also? Zudem gehöre ich noch zu denen, die boon ein Jahr kostenlos haben. Vielleicht würde ich dies sogar bei einem Wechsel verlieren! Wer kann mir Argumente für einen Wechsel zu boon.Deutschland liefern?

zwanisch
Beiträge: 10
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 14:00

Re: Was bringt der Wechsel von boon.Ireland zu boon.Deutschland?

Beitrag von zwanisch » Do 8. Nov 2018, 12:39

Ich glaube der einzige Sinn zu wechseln wäre die Anmeldung an die deutsche Boon.-App, damit man nicht immer den Store bei Updates der App wechseln muss. Oder kann man sich theoretisch mit der irländischen App an einen französischen Account anmelden?! Vllt weiß das ja jemand. Ansonsten gibt es sicher keinen Sinn zu wechseln, da man ja eh schon eine deutsche Bankverbindung bei Wirecard hat.

payday
Beiträge: 19
Registriert: So 17. Jun 2018, 15:36

Re: Was bringt der Wechsel von boon.Ireland zu boon.Deutschland?

Beitrag von payday » Do 8. Nov 2018, 18:32

In meinen Augen ist es hauptsächlich eine Frage, welche AGBs für Dich gelten. Diese unterscheiden sich leicht von Land zu Land.

Für franz. boon. Accounts ist (oder war zumindest mal) ein PLUS Account nötig, um außerhalb von FR zahlen zu können. Diese Einschränkung haben irische Accounts nicht, soweit ich weiß. Limits variieren glaube ich auch von Land zu Land.

Die Rechnungsadresse und der App Store Account sind übrigens unerheblich bei der Zuordnung zum Land. Relevant ist die Regionseinstellung in iOS zum Zeitpunkt der Account-Eröffnung. Für meinen franz. boon. Account hatte ich z.B. von Anfang an meine übliche korrekte deutsche Rechnungsadresse.

Ich bin mir sehr sicher, dass man seinen franz. oder ir. Account behalten könnte und trotzdem die App aus der deutschen Store laden und einfach drüberinstallieren kann. Das Land des App Stores betrifft nur Apples Fair Play DRM. Davon bekommt die App IMO gar nichts mit. Vor Jahren habe ich das mal mit einer App aus dem US App Store gemacht, die später auch in DE verfügbar war.

Daher dürfte sich praktisch für die meisten nichts Wesentliches ändern.

payday
Beiträge: 19
Registriert: So 17. Jun 2018, 15:36

Re: Was bringt der Wechsel von boon.Ireland zu boon.Deutschland?

Beitrag von payday » Fr 9. Nov 2018, 09:47

Eine Sache ist mir noch eingefallen, wegen der es sich im Einzelfall doch lohnen könnte zu wechseln. Und zwar ist eine franz. oder ir. boon. MasterCard – trotz deutscher Rechnungsadresse – eine franz. oder ir. Zahlungskarte.

Zum einen lehnen manche Händler ausländische Karten explizit ab. Z.B. kann ich meine franz. boon. MasterCard (klassisch per Kartennummer, nicht per Apple Pay) nicht als Zahlungsmittel in iTunes hinterlegen, weil iTunes explizit nur deutsche Zahlungsmittel für einen deutschen Account akzeptiert.

Manche Terminals in DE akzeptieren meine franz. boon. Karte und meine ir. KBC Karte auch nicht, z.B. die Süßigkeitenautomaten auf den Bahnsteigen im Frankfurt Hbf. Das könnte auch andere technische Gründe haben. Aber meine kontaktlose KBC Plastikkarte akzeptieren sie z.B. auch nicht. Ich vermute der Grund ist, dass es ausländiche Karten sind.

Beim Wechsel zu einem deutschen boon. Account wird man also bei ein paar mehr Stellen die Karte benutzen können.

Zum anderen kann dieses Ding, dass es eine franz. oder ir. Karte ist, die eine deutsche Rechnungsadresse hat, auch zu lustigen technischen Problemen beim Bezahlen online führen, z.B. wenn die PLZ der Rechnungsadresse abgefragt wird.

Irische Adressen haben keine PLZ, sondern nur die Felder Address line 1 und Address line 2 (+ separat das Land). In Address line 2 steht in meinem Fall zwar PLZ und Ort, aber wenn ich beim Bezahlen online meine korrekte PLZ für die KBC Karte eingebe, führt das zu einem Fehler. Auf der Webseite beim Bezahlen das Feld PLZ leer lassen geht auch nicht. Die Lösung ist dann ein bis drei Leerzeichen als PLZ einzugeben. Solche Problemchen erspart man sich in jedem Fall mit einem deutschen boon. Account, der eine deutsche Rechnungsadresse hat.

Diese praktischen Probleme mit meiner franz. boon. Karte und meiner ir. KBC Karte waren bisher allerdings überschaubar.

zwanisch
Beiträge: 10
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 14:00

Re: Was bringt der Wechsel von boon.Ireland zu boon.Deutschland?

Beitrag von zwanisch » Fr 9. Nov 2018, 10:33

Habe gestern folgende Mail von Boon. bekommen:

"Lieber boon. Nutzer,

wir haben super Neuigkeiten - bald kommt boon. nach Deutschland!

Da du boon. aktuell in einer anderen Länderversion nutzt, bieten wir dir den automatischen Wechsel deines boon. Accounts zur deutschen Version an.

Damit hast du z.B. den Vorteil exklusive, nationale Kampagnen zu erhalten. Dein Guthaben wird automatisch zum deutschen Account übernommen und solltest du dich noch im Testzeitraum befinden, wird dieser selbstverständlich fortgesetzt.

Alles was du für einen automatischen Wechsel tun musst, ist hier zu klicken:

Ja, ich will"

Mal sehen wie das dann ist :-)

Antworten