Schufa-Abfrage bei Wechsel zu deutschem boon-Account?

Alles zu teilnehmenden Banken und Kreditkartenunternehmen
Antworten
Wattloewe
Beiträge: 31
Registriert: Di 20. Feb 2018, 09:51

Schufa-Abfrage bei Wechsel zu deutschem boon-Account?

Beitrag von Wattloewe » Do 8. Nov 2018, 18:41

Wie sieht es beim Wechsel vom irischen zum deutschen boon-Account mit Schufa aus? Ja, ich weiß, es ist eine Debitkarte. Aber das ist n26 auch – und plötzlich kam über das Kleingedruckte in den AGB bei n26 die Schufa nachträglich ins Spiel. Böse Falle.
Ich hab die AGB beim heutigen Wechsel-Angebot per E-Mail nur überflogen und nichts gefunden. Weiß jemand mehr?

Benutzeravatar
Claus
Administrator
Beiträge: 254
Registriert: Do 23. Feb 2017, 20:32
Kontaktdaten:

Re: Schufa-Abfrage bei Wechsel zu deutschem boon-Account?

Beitrag von Claus » Do 8. Nov 2018, 19:34

In den AGBs findet die Schufa keine Erwähnung. Allerdings ist dort der folgende Abschnitt zu finden:
Wirecard ist berechtigt, die Freischaltung eines von Ihnen gewünschten boon. Levels abzulehnen, wenn sie Zweifel an der Richtigkeit der von Ihnen angegebenen Daten hat, wenn die von Wirecard durchgeführte Bonitätsprüfung nicht zu einem positiven Ergebnis gelangt ist oder wenn ein sonstiger wichtiger Grund vorliegt.
Ich würde das so verstehen, dass eine Bonitätsprüfung durchgeführt werden kann, jedoch kein Schufa Eintrag erfolgt.
Sie können ihr Geld natürlich auch zum Windows herauswerfen!

Wattloewe
Beiträge: 31
Registriert: Di 20. Feb 2018, 09:51

Re: Schufa-Abfrage bei Wechsel zu deutschem boon-Account?

Beitrag von Wattloewe » Do 8. Nov 2018, 20:07

Ich hab jetzt mal boon per Mail kontaktiert. Ich berichte über die Antwort. Aber wie soll Bonitätsprüfung ohne Schufa funktionieren??? Außerdem: Wenn ein bestehender Account transferiert wird, kann das wohl eh kein Thema sein!

payday
Beiträge: 19
Registriert: So 17. Jun 2018, 15:36

Re: Schufa-Abfrage bei Wechsel zu deutschem boon-Account?

Beitrag von payday » Do 8. Nov 2018, 20:45

Bin mit den Details nicht 100%ig vertraut. Aber bei einer Schufa-Abfrage wird das Ergebnis der Bonitätsprüfung doch auch immer an die Schufa zurückgemeldet, wird damit Teil Deiner „Akte“ und beeinflusst auch Deinen Score. Deshalb ist eine explizite Einwilligung des Endkunden notwendig. (Bitte korrigiert mich gerne.)

Neben der Schufa gibt es aber noch andere Bonitätsdatenbanken. Wenn diese bloß „passiv“ abgefragt werden, ohne Daten an diese Datenbanken rauszugeben, reicht der zitierte AGB-Abschnitt dafür vermutlich.

Benutzeravatar
Claus
Administrator
Beiträge: 254
Registriert: Do 23. Feb 2017, 20:32
Kontaktdaten:

Re: Schufa-Abfrage bei Wechsel zu deutschem boon-Account?

Beitrag von Claus » Do 8. Nov 2018, 20:49

payday hat geschrieben:
Do 8. Nov 2018, 20:45
Neben der Schufa gibt es aber noch andere Bonitätsdatenbanken. Wenn diese bloß „passiv“ abgefragt werden, ohne Daten an diese Datenbanken rauszugeben, reicht der zitierte AGB-Abschnitt dafür vermutlich.
Das meinte ich. Soweit ich weiß nutzen beispielsweise Immobilienmakler diese Form einer Bonitätsabfrage ganz gerne.
Sie können ihr Geld natürlich auch zum Windows herauswerfen!

Wattloewe
Beiträge: 31
Registriert: Di 20. Feb 2018, 09:51

Re: Schufa-Abfrage bei Wechsel zu deutschem boon-Account?

Beitrag von Wattloewe » Fr 9. Nov 2018, 11:05

Hier die Antwort vom Support:
Sehr geehrter Herr ...,

vielen Dank für Ihre Email.

Mit dem Wechsel auf Apple - Pay Deutschland ist keine SCHUFA - Abfrage erforderlich.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Service Team

Serviceanschrift:
Wirecard Card Solutions Limited
Boon Service
Postfach 31 05 44
04163 Leipzig

Antworten