Welche Banken unterstützen die Maestro Card für Apple Pay?

Alles zu teilnehmenden Banken und Kreditkartenunternehmen
payday
Beiträge: 53
Registriert: So 17. Jun 2018, 15:36

Re: Welche Banken unterstützen die Maestro Card für Apple Pay?

Beitrag von payday » Do 13. Dez 2018, 00:50

Maexim hat geschrieben:
Mo 19. Nov 2018, 11:54
Soweit ich weiß kann man nicht davon ausgehen, dass wenn man im Moment bei einer teilnehmenden Bank eine Girocard mit Maestro Co-Branding hat, diese dann dann auch in ApplePay benutzen kann (bzw. den Maestro-Teil der Karte). Es kann gut sein, dass die Bank nur ihre MasterCard / Visa-Karten für ApplePay freischalten wird.
So ist das im Moment bei GooglePay und der Commerzbank: Da können nur die Kreditkarten benutzt werden (die zusätzlich eine Jahresgebühr haben).
Maestro war ja Teil von Apples Ankündigung. Tatsächlich kann man aber die Maestro-Karte der Deutschen Bank nicht mit Apple Pay nutzen, wie sich jetzt für mich herausgestellt hat. Die Ankündigung der Deutschen Bank zur Voraussetzung für Apple Pay („Ein Deutsche Bank Konto oder eine Deutsche Bank Mastercard“) war nicht ganz eindeutig.

Denn falls man lediglich ein Konto und keine MasterCard Kreditkarte hat, läuft es so, dass man eine kostenlose virtuelle Debit-MasterCard in der DB-App beantragen kann. Eine Debit-MasterCard bucht genauso direkt vom Konto ab wir jede Maestro-, Giro- oder V-Pay-Karte.

Das Beantragen und Einrichten dieser virtuellen Karte funktionierte bei mir schnell und reibungslos. Aber ich hätte echt gern mal eine Maestro-Karte in der Wallet gehabt, um zu testen ob Apple Pay damit bei meinem Bäcker und meinem Fleischer geht. Die akzeptieren kontaktlose Karten, aber nicht MasterCard oder VISA sondern nur Maestro und Giro.

Laki
Beiträge: 55
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 22:22

Re: Welche Banken unterstützen die Maestro Card für Apple Pay?

Beitrag von Laki » Do 13. Dez 2018, 21:52

Bei der ApplePay Maestro habe ich festgestellt, dass sie nicht bei jeder ApplePay-Zahlung in Apps akzeptiert wird - im Gegensatz zur ApplePay Mastercard, die immer akzeptiert wird in Apps.

Dafür klappte die ApplePay Maestro bei POS wie Deutsche Post (Filiale), Aldi, Rewe, etc. reibungslos.

Kaanxx03
Beiträge: 1
Registriert: Mo 9. Dez 2019, 21:54

Re: Welche Banken unterstützen die Maestro Card für Apple Pay?

Beitrag von Kaanxx03 » Mo 9. Dez 2019, 21:58

payday hat geschrieben:
Fr 16. Nov 2018, 17:38
LMC hat geschrieben:
Fr 16. Nov 2018, 16:43
Wo liegt der genaue Unterschied zwischen GiroCard und Maestro? Auf den deutschen GiroCards ist doch auch immer das Maestro Logo drauf.
Giro, Maestro, V-Pay (und weitere?) sind konkurrierende Zahlungssysteme. Früher war das einfach die „EC-Karte“. Aus markenrechtlichen Gründen darf „EC“ nicht mehr verwendet werden ... oder so.

Die Plastikkarten können technisch durchaus mehrere dieser Zahlungssysteme unterstützen, z.B. Giro und Maestro. Die Terminals handeln dann für jede Zahlung individuell aus, welches Zahlungsystem für den Händler am günstigsten ist. Den Kunden mit den Plastikkarten konnte das alles bisher egal sein, weil für sie keine Gebühren für die einzelne Zahlung anfallen.

Umgangssprachlich sagen viele noch EC-Karte oder Giro-Karte. Aber technisch kann das eine Karte von einem oder mehreren der oben genannten Zahlungssysteme sein.

Erst für Apple Pay macht das Zahlungssystem einen Unterschied, weil nur die Unterstützung von Maestro (neben MasterCard und VISA) bisher angekündigt wurde.

Eine Giro-Karte, die gleichzeitig eine Maestro-Karte ist, wird mit Apple Pay funktionieren, weil es eben auch eine Maestro-Karte. Aber eine reine Giro- oder V-Pay-Karte nicht. Giro-, Maestro- und V-Pay-Karten sind immer sog. Debit-Karten, d.h. der Betrag wird direkt vom Konto abgebucht im Gegensatz zu Kredit- oder Prepaid-Karten.

Um die Verwirrung komplett zu machen gibt es auch MasterCard- und VISA-Karten als Debit-Karten. D.h. die buchen direkt vom Konto ab und funktionieren genauso wie z.B. eine Giro-Karte. MasterCard und VISA sind technisch nämlich auch bloß Zahlungssysteme so wie Maestro oder Giro oder V-Pay und nicht zwangsläufig „echte“ Kreditkarten.

Alle Klarheiten beseitigt?

Damit man Apple Pay nutzen kann:
  • Muss die Bank Apple Pay unterstützen.
  • Muss die Karte das Zahlungssystem MasterCard, VISA oder Maestro unterstützen. (Weitere zusätzliche Zahlungssysteme auf der Karte, wie Giro oder V-Pay, spielen keine Rolle.)
  • Die Art der Karte (Debit, Kredit oder Prepaid) ist dabei egal.
Edit:
Ach ja, American Express gibt es auch noch. AmEx ist ein Sonderfall. Die haben ihr eigenes Zahlungssystem, so wie MasterCard und VISA, und sind eine Bank (oder sowas Ähnliches). Jedenfalls gebe sie nur selbst ihre eigenen Karten aus. Andere Banken können nur die oben genannten Zahlungskarten ausgeben, aber keine AmEx. Und ich glaube AmEx sind immer echte Kreditkarten (kein Debit oder Prepaid). AmEx wird in DE allerdings deutlich seltener akzeptiert als alle anderen oben genannten Karten.
Einiges Falsch
Girocard ist ein System für sich und funktioniert nur in Deutschland. Maestro und VPAY dienen für den europäischen Einsatz da Girocard nicht akzeptiert ist.

Antworten